Mehr Unabhängigkeit, weniger Stromkosten: Solarstrom effizient erzeugen mit dem PLENTICORE plus

Günstigen Strom produzieren und speichern, ohne Abhängigkeit von Stromversorgern und umweltfreundlich – das ist keine Zukunftsmusik. Mit dem Hybridwechselrichter PLENTICORE plus kann die selbsterzeugte Solarenergie nicht nur direkt genutzt werden: Bei Überschuss an solarer Energie kann diese in einem angeschlossenen Batteriespeicher zwischengespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt verbraucht werden.

Unabhängig und flexibel mit dem PIKO BA

Ihre unabhängigen und flexiblen Einsatzmöglichkeiten

Mit dem PLENTICORE plus produzieren und nutzen Sie Ihren eigenen Strom rund um die Uhr. In Verbindung mit einem entsprechenden Speicher (z.B. BYD) können Sie die produzierte Energie fast verlustfrei speichern und so pro Jahr bares Geld sparen. Das effiziente Zusammenspiel zwischen KOSTAL Wechselrichtern und BYD Batterie wird auch regelmäßig im Rahmen der Stromspeicherinspektion der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin wissenschaftlich bestätigt.* 
Und dank der hohen Flexiblität des PLENTICORE plus können Solarmodule je nach Sonneneinstrahlung montiert werden, wodurch die Ausrichtung des Daches keine Rolle spielt. Denn mit Hilfe des selbstlernenden Schattenmanagements reagiert der PLENTICORE plus auf die Sonneneinstrahlung und holt so immer das Beste aus der Sonne raus. 

*Mehr zu KOSTAL Wechselrichtern in der Stromspeicherinspektion finden Sie hier

Ihre intelligente Energieorganisation

Der eigene Strom, über den Tag hinweg produziert und gespeichert, ermöglicht Ihnen zu jeder Zeit das Fernsehen oder Kochen ohne einen Zukauf von Energie. Auf die unterschiedlichen Anforderungen im Haus kann das intelligente Energiemanagement des PLENTICORE plus voll automatisch und ohne Komfortverlust reagieren. Sie haben zu jeder Zeit eine garantierte Versorgung mit Strom unter der Prämisse des maximalen Eigenverbrauchs.
 
Lernen Sie die Energieflüsse in Ihrem Haushalt besser kennen. Dabei unterstützen Sie die zwei KOSTAL-Tools die KOSTAL Solar App  und das KOSTAL Solar Portal. Beide zeigen Ihnen die zur Verfügung stehende Energie sowie die Höhe Ihres Strom- und Eigenverbrauchs auf. So können Sie Haushaltsgeräte nutzen, wenn Solarstrom vorhanden ist und optimieren dadurch Ihren Eigenverbrauch. 

 

Die PIKO Solar App

Ihre Kommunikationsmöglichkeiten

Neben der lückenlosen Überwachung Ihres Speichersystems und damit den Schutz Ihrer Investition in die Zukunft, können Sie den PLENTICORE plus mit weiteren Smart Home Anwendungen verbinden. Das Gerät verfügt über die Schnittstellen Modbus RTU und SunSpec, so dass hier der Steuerung der Energie viele Möglichkeiten gegeben sind. 
Unkomplizierte Energieeffizienz durch lückenlose und bequeme Überwachung


So funktioniert Photovoltaik

SmartHome - kinderleicht
  • Wie wird aus Sonnenlicht elektrischer Strom? Das funktioniert mit einer Photovoltaikanlage. 
    „Photo“ kommt aus der griechischen Sprache und bedeutet Licht. 
  • Ein Solarmodul, auch Photovoltaikmodul oder Solarpanel genannt, wandelt das Licht der Sonne direkt in elektrische Energie um. Ein Modul besteht aus mehreren Solarzellen (Rohstoff Silizium) die miteinander verschaltet sind. Die Solarzellen werden durch eine Scheibe geschützt. Mehrere Module werden in Reihe geschaltet und bilden somit einen String. Bei dem erzeugten Strom handelt es sich um Gleichstrom.
  • Der Gleichstrom fließt nun zum KOSTAL Wechselrichter und dieser wandelt den Gleichstrom in Wechselstrom um. Dies ist notwendig, da die Geräte im Haushalt nur mit Wechselstrom nutzbar sind.
  • Zuerst fließt der Wechselstrom in den Einspeisezähler, damit wir wissen wie viel Strom wir erzeugt haben.
  • Der Strom wird in das Hausnetz geführt, damit wir ihn z.B. über die Steckdose verbrauchen können. 
  • Durch den gewonnen Strom können wir alle möglichen Geräte im Haus mit Energie versorgen und z.B. unsere Waschmaschine benutzen, fernsehen oder unser Elektro-Auto aufladen. 
  • Wenn wir mal weniger Strom verbrauchen, als die Sonne geliefert hat, können wir die Batterie damit aufladen. So lässt sich der Strom auch nachts benutzen, wenn die Sonne mal nicht scheint.
  • Wenn wir mal viel zu viel Strom produzieren, als wir brauchen, können wir ihn natürlich auch in das öffentliche Netz fließen lassen. So können auch andere Menschen diesen umweltfreundlichen Strom benutzen und normalerweise kriegt man dafür sogar ein bisschen Geld.